Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Not und Katastrophenfunkübung - OE Contest

Geschrieben von Jürgen Hell OE5HEL.

Den Pflichttermin 1. Mai 2014 verbrachten Funkamateure des ADL507 beim oder besser gesagt im Funkcontainer OE5XPM.
Bestens ausgerüstet und motiviert, befanden sich die Operator‘s im „Contest Fieber“.
Am Vormittag traf man sich pünktlich, um zu Beginn eine freie Frequenz zu ergattern. Gustl, OE5AWL war der erste der die Mikrofontaste drückte und die ersten Verbindungen machte.

Zu Mittag stärkten sich die Funker mit frisch gegrilltem und so manch anderer Leckerei.
Am Nachmittag übernahm Dieter, OE5DZL das Mikro. Natürlich wurden die Funker tatkräftig unterstützt.
Das Funker Team: Karl, OE5FKL - Fritz, OE5MML - Clemens, OE5NCL sowie den Auszubildenden - Robert und Florian und einige mehr.

Bei bester Laune und insgesamt 380 QSO’s ging dieser Contesttag zu ende.
Ein Dank an alle die zum Gelingen beigetragen haben – spätestens in einem Jahr heißt es dann wieder „CQ – Österreich“

Hier findet ihr Pressemeldungen zu diesem Thema: ORF und FM4

  • tn_IMAG0007
  • tn_IMAG0008
  • tn_IMAG0009

Weiterbildungsfahrt

Geschrieben von Jürgen Hell OE5HEL.

OE5HGN, Gerold Hierz organisierte wieder mit freundlicher Unterstützung des Landes- Personalausschusses eine überaus interessante Amateurfunkweiterbildungsfahrt.

Die Schlagwörter „DokuFunk“ und „Kurzwellensender Moosbrunn“ führten die 20 teilnehmenden Funkamateure am Donnerstag, 24 April 2014 nach Wien und Moosbrunn.

Mit den Worten, Willkommen im Erinnerungslabor!
"Was hier ist, wäre nicht mehr, wäre es nicht hier."
Empfing uns die Moderator-Legende Prof. Wolf Harranth von  Radio Österreich International im Archiv DokuFunk in Wien, wo er uns die Geschichte des Rundfunk und Amateurfunk in beeindruckender Weise näher brachte und uns so auf die Wichtigkeit des Dokumentationsarchives hinwies.  Allein 9 Millionen QSL Karten aus aller Welt lagern derzeit im Archiv. Eines der beeindruckensten Sammlungen trägt den Namen YASME. Mehr Information zum Dokumentationsarchiv gibt’s unter www.dokufunk.org .

  • tn_1
  • tn_P1020748
  • tn_P1020749

Nach dem Mittagessen fuhren wir gestärkt zum noch aktiven Kurzwellensender in Moosbrunn. Selbiger ging um 1950 in Betrieb. Dort führte uns Ing. Ernst Spitzbart durch die Sendeanlage. Neben der beeindruckenden Sende Technik von Telefunken, wagten wir uns während einer Sendepause auch direkt zu den Sendeantennenanlagen.

Auf einem Schienenkreis mit 85m Durchmesser laufend, lässt sich eine 320 Tonnen schwere und 76 m hohe Antennenkonstruktion in jede Himmelsrichtung drehen.

Vor Sendebeginn wieder in der Sendezentrale angekommen, waren wir Live dabei wie der Sender mit einer Leistung von 500Kilowatt in Betrieb ging. Wer mehr Informationen über den Kurzwellensender Moosbrunn benötigt, der besucht das Word Wide Web bzw. Wikipedia.

Dem Organisator Gerold Hierz, OE5HGN sei an dieser Stelle sehr herzlich gedankt. Natürlich würden wir uns auch im kommenden Jahr wieder über eine weitere, interessante Bildungsfahrt sehr freuen.

  • tn_P1020807
  • tn_P1020808
  • tn_P1020810

OE5XDM - Dachstein/Hunerkogel ist wieder Betriebsbereit!

Geschrieben von Reinhard Lorenz OE5RLN.

OE5VEN Roland und ich, OE5MLL waren am 7. Februar 2014 am Dachstein-Hunerkogel, beim Relais OE5XDM, nachdem wieder Aussetzfehler auftraten.
Durch den Tausch der PA dürfte der Fehler endgültig beseitigt sein. Ebenso wurden die Antennen ausgekreuzt, d.h. die defekte Sendeantenne ist jetzt die RX Antenne.
Damit tritt beim Senden kein Rücklauf mehr auf.
Bei allen Stationen konnte ein Feldstärkeanstieg von 3-S Stufen festgestellt werden.
Sobald die Temperaturen am Berg eine Reparatur zulassen, werden die restlichen Mängel behoben !

vy 73 Max, OE5MLL  

Funkamateure des ADL507 auch 2014 wieder auf hoher See!

Geschrieben von Jürgen Hell OE5HEL.

Da 2013 vom Törn in Kroatien wieder alle Amateure gesund und trocken nach Hause gekommen sind, steht auch im Jahr 2014 wieder ein Segeltörn am Programm.

Dieses Mal werden 5 Funkamateure auf einer Bavaria 40cruiser von Grado (Italien) aus in See stechen und von 15. Mai bis 18. Mai 2014 versuchen von Italien, Slovenien und Kroatien aus Betrieb auf verschiedenen Bändern von 70cm bis 80 Meter und in unterschiedlichen Betriebsmodi aktiv zu sein. Auch APRS und Echolink werden wieder aktiviert werden.

Die Route für diesen Törn ist noch nicht fixiert, es stehen aber Ziele wie Triest, Venedig, Rovinj zur Auswahl.

Hier findet ihr das Ham Sailing Tagebuch

Weitere Informationen werden noch bekannt gegeben.

Kidsday am 5. Jänner 2014

Geschrieben von Karl Feichtenschlager OE5FKL.

Die Ortsgruppe Ried-Grieskirchen nutzte diesen Tag, einigen Kids das Hobby Amateurfunk näher zu bringen.

Auf dem zwei Meterband wurden CQ CQ CQ Kidsday-Rufe abgesandt, die von den OMs der Ortsgruppe prompt beantwortet wurden.

Dies nahm den Kindern die erste scheue vorm Mikrofon.

Mit dabei waren Sara, Fabian, Leonie, Jonas, Lorenz und Noel.

Die Ortgruppe Ried-Grieskirchen bedankt sich für das tolle kommunikative Zusammenspiel zwischen den Funkamateuren und der Kinder.

  • tn_DSC_0013
  • tn_DSC_0014
  • tn_DSC_0015

 

Wasserkraftwerks-Besichtigung Pucking

Geschrieben von Reinhard Lorenz OE5RLN.

Am 19. Oktober 2013 besuchten ca. 25 OM's das Traun-Wasserkraftwerk Pucking. Ermöglicht wurde dies durch unseren OM Roland, OE5VEN, dessen QRL in diesem Kraftwerk schon seit Jahren auf seiner Tagesordnung steht.

An dieser Stelle möchten wir uns auch gleich bei Roland, OE5VEN herzlich bedanken, der diese sehr interessante Besichtigung organisiert hat!

Pünktlich am Samstag den 19. Oktober um 13:15 Uhr trafen wir uns beim Wirt in Geiersberg und fuhren anschließend im Konvoi geführt von "Rolands besserer Hälfte" Jutta, OE5JEP zum Kraftwerk Pucking. Wir wurden sehr freundlich empfangen von Roland und einem bereits pensionierten Experten des Kraftwerks, der sich extra für uns Zeit nahm.

Die Führung begann im Aussenbereich, wo wir das wegen der aktuellen Revision abgesenkte Staubecken besichtigten. Weiters besichtigten wir ein massives Gerät zum Säubern des Staubeckens, wo Roland, OE5VEN wenn er zwischendurch nicht zu sehr im Stress ist auch mal QRV ist.

Nun gings etliche Stockwerke tiefer in das Herz des Kraftwerks, wo wir die modernste Technik bewundern durften. Das Kraftwerk ist zwar schon gut 30 Jahre alt (Baujahr 1982), aber die Technik wurde ständig auf neuesten Stand getrimmt. Wir bewunderten die Steuerungstechnik, die vielen mechanischen Komponenten und vor allem die Turbinen, die momentan wegen der Revision zugänglich sind.

Alle OM's waren wirklich fasziniert von dieser umweltfreundlichen Energie-Erzeugungsanlage!

Der Eigentümer, die Energie-AG hat uns ersucht keine Fotos vom Inneren des Kraftwerks zu veröffentlichen, daher sind diesem Bericht nur Fotos vom äußerem Bereich des Kraftwerks beigefügt.

Hier sind dennoch öffentlichen Daten und Links:

Bei Volllast laufen hier 220 Kubikmeter Wasser/Sekunde durch, bei einer Generatorleistung von 24 Megawatt.
An den Kaplan-Turbinenschaufeln werden derzeit Auftragsschweißungen durchgeführt, wo Material aufgetragen wird, das durch die „Kavitation“ sich abgebaut hat.

Auch der ruhende Generatorteil mit seinen gewaltigen Wicklungen, Polschuhen, Gleitlagern ist sehenswert.
Die Stromerzeugung erfolgt durch zwei Drehstrom-Synchrongeneratoren mit je 26.000kVA Scheinleistung, die in Schirmbaumweise mit statischer Erregung ausgeführt wird.
Die Einspeisung und Synchronisierung auf das allgemeine Stromversorgungs-Netz erfolgt über die 110 KV Leitung vom Umspannwerk Linz-Wegscheid.
 

Links:

http://www.energieag.at/eag_at/resources/339536979223644121_326146423269453650_4r6MQyfy.pdf
http://www.traun.at/system/web/news.aspx?bezirkonr=0&menuonr=218588977&detailonr=224329854

http://www.energieag.at/eag_at/page/339536979223644121_593479839214310582
~593479957594347132_268873189032689030,de.html

  • Gruppenfoto_Pucking
  • IMG_1856
  • IMG_1859